Wer Wir Sind

Wer Wir Sind

FORSCHUNG UND INNOVATION SEIT 1949

Ezio Cristina gründet CRISTINA Rubinetterie 1949 in Gozzano. In den folgenden Etappen, ein vom Gründer geprägter traditioneller Weg, folgen die Söhne Alberto und Riccardo mit einer industriellen Ausrichtung. Ende der 80er Jahre erfolgt die Übernahme von Silfra. Silfra ist spezialisiert auf die Herstellung von Ab- und Überlaufgarnituren, elektronischen Armaturen und Selbstschlussarmaturen. Durch die Zusammenführung beginnt CRISTINA Rubinetterie sich in industriellen Dimensionen zu bewegen. Diese Entwicklung wird im Juni 2017 mit der Integration in die Caleffi Gruppe noch verstärkt. Caleffi ist führender Hersteller von Komponenten für Heizungs-, Klima- und Sanitäranlagen. Ein Zusammenschluss der auf Kontinuität und internationales Wachstum der Marke gewährleistet. Ebenfalls 2017 wird der firmeneigene Showroom in Mailand eröffnet. Ziel ist in Mailand den Dialog mit Designern und Architekten zu fördern. Geschäftskunden treffen sich im Showroom, um Planungen gemeinsam zu entwickeln; Veranstaltungen vertiefen die Zusammenarbeit.

CRISTINA Rubinetterie zählt zu den ersten Unternehmen, die bereits 1968 den Thermostatmischer in Europa einführen und eine Palette von 100 Oberflächenfarben im Angebot hat. In den 80er Jahren war CRISTINA eine der weltweit Ersten, die den Einhebelmischer einführen. Ein einziger Hebel, der die Wassertemperatur regelt, ist eine völlig neue Technologie. Die Entscheidung, Einhebelmischerkartuschen selbst herzustellen, eine wichtige Investition in Technologie, ermöglicht 1994 ein hohes Maß an Prozesssicherheit und Qualität der Produkte. 2003 wird der Werkstoff Edelstahl (die vom Centro INOX verliehene Qualitätsmarke garantiert wird) eingeführt und in einer eigenen Abteilung produziert. 2007 wird das Logistikzentrum von Gozzano erweitert und in einem vollautomatischen Lager betrieben. Mit vier Produktionsstätten in der nördlichen Novara Region, einer überbauten Gesamtfläche von 35.000 Quadratmetern und 250 Mitarbeitern zeichnet sich CRISTINA Rubinetterie auch heute noch durch eine vollständige italienische Produktion (Made in Italy) aus. Der Exportanteil übersteigt 60% und das Unternehmen ist in über 60 Ländern vertreten. CRISTINA Rubinetterie ist Mitglied des Green Building Council Italien, das das Leed-Rating (Leaderschip in Energy and Envioronmental Design) zur Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden verwendet.

Im Jahr 2020 erneuert CRISTINA Rubinetterie ihre Strategie, um in naher Zukunft den Weg des Unternehmens zu bestimmen, der sich am Design, der Beziehung zum Projekt und der Hotelbranche orientiert. Neben einer breiten und vielfältigen Produktpalette im Katalog ermöglicht das Unternehmen die Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen (für Abmessungen, Oberflächen und Anwendungsarten), um die Designanforderungen zu erfüllen.

Das Sortiment für Bad, Küchen, Wellness und Outdoor ist funktional, langlebig und ästhetisch im Einklang mit zeitgenössischen Architekturprojekten konzipiert.

CRISTINA Rubinetterie REBRANDING

Das Logo mit seinen Formen, Farben und Symbolen ist die Visitenkarte jeder Marke. Es umfasst und spiegelt die Idee von Ezio Cristina (dem Gründer), die Entstehung der Firma, die Grundwerte; es erzählt die Geschichte des Unternehmens und identifiziert die unternehmerische Auffassung.

 

Entdecke mehr
Timeline
  • 1949
  • 1965
  • 1968
  • 1973
  • 1978
  • 1981
  • 1982
  • 1984
  • 1994
  • 1998
  • 2000
  •  
  • 2002
  • 2003
  • 2005
  • 2006
  • 2007
  • 2008
  • 2010
  • 2011
  •  
  •  
  •  
  • 2017
  •  
  •  
  • 2018
  • 2019
  •  
  • 2020
  •  
  •  
  • 1949
    1949
    Ezio Cristina beginnt die unternehmerische Tätigkeit in Gozzano und gründet mit einem Partner CRISTINA und GALLIANO. Dies sind die Jahre der wirtschaftlichen Erholung, in denen das Unternehmen von einem Subunternehmer - also einem Lieferanten von Halbzeugen - zu einem echten Produzenten wird.
  • 1965
    1965
    1965 wird die Serie Impero entwickelt, die noch heute im Programm ist. Mit ihren Kreuzgriffen verleiht diese Serie zeitlose Eleganz.
  • 1968
    1968
    Sie gehört zu den ersten italienischen Firmen, die den Thermostatmischer seit 1968 herstellen. Dank eines wärmeempfindlichen Kerns kann der Mischer die Wassertemperatur regulieren und konstant halten.
  • 1973
    1973
    1973 bringt CRISTINA Rubinetterie die Serien Impero und Balilla mit einem neuen farbreichen Spektrum auf den Markt und erzielen einen überraschenden Erfolg.
  • 1978
    1978
    1978 übernimmt die Familie Cristina sämtliche Geschäftsanteile. Im gleichen Jahr tritt der älteste Sohn Alberto in das Unternehmen ein. Wenige Jahre später kommt auch sein Bruder Riccardo.
  • 1981
    1981

    1981 stellt die Firma die ersten Armaturenserien als Einhandmischer her. Mit einem einzigen Hebel wird die Wassertemperatur und Menge eingestellt. Es werden die erfolgreichen Serien Modulo und City entwickelt.

  • 1982
    1982
    1982 übernimmt CRISTINA Rubinetterie den Hersteller von Ab- und Überlaufgarnituren SILFRA und man spricht von der „Cristina Gruppe“.

  • 1984
    1984
    1984, das gesamte Jahrzehnt ist eine Farbexplosion - Das Unternehmen investiert in die Lackierabteilung und liefert eine Farbpalette mit 100 Oberflächen und wird zum Bezugspunkt für farbige Produkte.
  • 1994
    1994
    1994 entwickelt und gibt CRISTINA Rubinetterie die Produktion von Kartuschen für Einhebelmischer in Auftrag. Das ermöglicht eine Rationalisierung des Angebotes und eine maximale Qualitätskontrolle.
  • 1998
    1998
    1998 erkennt das Unternehmen die gewinnbringende Kooperation mit Architekten und Designern für die ästhetische Gestaltung einiger Armaturenserien. Der Architekt Massimo Farinatti entwirft die Serie Compass und CRISTINA Rubinetterie entwickelt daraus eine komplette Serie.
  • 2000
    2000
    Die fruchtbare Zusammenarbeit mit dem international bekannten Designer Makio Hasuike debütiert mit dem neuen Logo für CRISTINA Rubinetterie und der Serie Esempio. Eine futuristische Einhebelmischer-Serie.
  • 2000
    2000
    Klassische Formen, mit einem modernen Schlüssel schuf die Serie Exclusive. Hochwertig und funktional ist die Serie noch heute in verschiedenen Oberflächen im Programm.
  • 2002
    2002
    2002 patentiert und produziert SILFRA die Up & Down Ablaufgarnituren-Serie für Waschtische, eine Revolution. Vollständig von der Betätigung des Mischers gelöst, erfolgt das Öffnen und Schließen des Wasserbeckens mit leichtem Druck auf den Ventilstopfen.
  • 2003
    2003
    2003 widmet sich die neue CRISTINA INOX Abteilung dem Werkstoff Edelstahl, einem umweltfreundlichen und äußerst vielseitigen Material für Bad- und Küchenarmaturen.
  • 2005
    2005
    2005 wächst SILFRA weiter und wird zu einem der führenden italienischen Unternehmen im Bereich Ab- und Überlaufgarnituren für die Wanne, für Selbstschlussarmaturen und elektronische Armaturen. SILFRA ist zu einem strategischen Lieferanten für viele italienische Unternehmen gewachsen.
  • 2006
    2006
    2006 entsteht CRS SPA aus der Fusion von CRISTINA Rubinetterie SPA, SILFRA SPA und GODIO SPA (im Jahr 2001 erworbene Armaturenfabrik). Eine Gruppe, wo Synergien und Stärken der einzelnen Betriebe zusammengeführt werden sollen.
  • 2007
    2007
    2007 muss das Unternehmen wegen des stetigen Wachstums expandieren. Das Werk in Gozzano, via Don Minzoni, wird erweitert und ein neues Gebäude mit 2000 Quadratmetern Fläche für ein vollautomatisiertes Lagerhaus wird gebaut.
  • 2008
    2008
    2008 entsteht die ultradünne Sandwich Kopfbrause. Von CRISTINA Rubinetterie patentiert, setzt sie einen neuen Standard im Bereich Design bis zu den umweltfreundlichen Aspekten.
  • 2010
    2010
    2010 verwandelt sich das Logo. Die Größe des gelben Felds wird verändert: aus einem Rechteck wird ein Quadrat, das den Namen des Unternehmens perfekt enthält. Es bringt seinen exklusiven Charakter mit diskretem Charme zum Ausdruck.
  • 2011
    2011
    Die Architektin Naomi Hasuike aus dem Studio Makio Hasuike and Co. modernisiert den Sitz in Gozzano. Das historische Gebäude aus dem neunzehnten Jahrhundert wird zum modernen Hauptsitz der Gruppe.
  • 2011
    2011
    King und Queen von MC2 architetti associati sind zwei Armaturenserien, die zusammen entwickelt wurden. Sie können separat gewählt oder auch in einem Ambiente zusammen installiert werden
  • 2011
    2011
    Von dem Designer Makio Hasuike entwickelte Serie Rubinetto zeigt absolute Einfachheit, wie ein Komma, rein und klar. Ein präzises, erkennbares, unauffälliges Zeichen.
  • 2011
    2011
    Das gleiche Design für zwei Armaturen, die sich mit unterschiedlichen Kleidungsstücken kleiden: UNIC aus Messing und UNIX aus gebürstetem Edelstahl. Verschiedene Materialien, die ein einziges Produkt ergeben, das sich durch die Geradlinigkeit der Formen auszeichnet.
  • 2017
    2017
    Das Unternehmen eröffnet den ersten Showroom in Mailand. Ziel ist es den Dialog mit den Planern zu fördern und die Markenbekanntheit zu steigern: vier Fenster zur historischen Via Pontaccio im Herzendes Designerviertels Brera.
  • 2017
    2017
    Industrielle Produktion und Handwerkskunst sind eine exzellente Symbiose der Serie Italy mit dem Ziel das „Made in Italy“ zu spiegeln. Die von den Designern Busetti Garuti Redaelli entworfene Serie bietet neben den verschiedenen Oberflächen auch die Möglichkeit den Armaturenkörper mit Marmor- oder Steingriffen zu kombinieren.
  • 2017
    2017
    Das Unternehmen gibt die Übernahme durch die Caleffi Gruppe bekannt. Die Caleffi Gruppe ist bekannt durch die Produktion von Komponenten für Heizungs-, Klima- und Sanitäranlagen. Ziel der Übernahme war Kontinuität und internationales Wachstum der Marke Cristina zu gewährleisten.
  • 2018
    2018
    Zwei neue Serien Quadri S und Profilo werden präsentiert. Eine sanfte Form des Quadrates für die erste Serie und Vielseitigkeit für die zweite Serie.
  • 2019
    2019
    Der Thermostatmischer wird weiter entwickelt, um den spezifischen Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden. Funktionalität, Umweltbewusstsein und Energieeinsparung sollen in die Entwicklung integriert werden. Das Thermo Up wird mit den Designern Makio Hasuike and Co. entwickelt und ist ein qualitativ hochwertiges Produkt, das Design mit Komfort kombiniert.
  • 2019
    2019
    TABULA ist die neue Kollektion von angelettiruzza design für CRISTINA Rubinetterie. Sein quadratischer Körper, durch ein sauberes und starkes Profil hervorgehoben, ist das Ergebnis einer geschickten stilistischen Reduktionsübung. Jedes überflüssige Element wurde reduziert, um sich auf die reine Essenz der Formen zu konzentrieren.
  • 2020
    2020
    Rebranding. Heute präsentiert das Unternehmen seine neue Visitenkarte, das Ergebnis einer künstlerischen und kreativen Arbeit, die das Unternehmen auf mehreren Ebenen mit grafischen und inhaltlichen Innovationen beschäftigt hat, die eine noch einheitlichere Identität darstellen. Es bringt zum Ausdruck den Willen, unmittelbar als einer der führenden Hersteller in seinem Bereich in Italien und in den sechzig Ländern, in denen das Unternehmen mit seinen Kollektionen vertreten ist, erkennbar zu sein.
  • 2020
    2020
    EAST SIDE angelettiruzza design. Eine Linie, die an die typischen Industrieatmosphären der Lofts erinnert. Eine Kollektion, die sich durch die Rändelungen und die verschiedenen Oberflächen auszeichnet.
  • 2020
    2020
    Cross road CRISTINA Design Lab. Alte Formen modern interpretiert: die Armatur von früher neu erfunden, indem man über die Lebensstile von heute und morgen gedacht hat.
CRISTINA Design Lab
CRISTINA Design Lab
DIE STÄNDIGE SUCHE NACH EXZELLENZ

Die interne Forschungs- und Entwicklungsabteilung, die Lösungen und Produkte entwirft, die auf der ganzen Welt vertreten sind.

Entdecke mehr
Vertrieb
Vertrieb
Wir sind in über 60 Ländern auf der ganzen Welt

Wir operieren von der lokalen Region aus, um global präsent zu sein.

Entdecke mehr
Headquarter
Headquarter
DAS FULCRUM UNSERER WURZELN

Technologie, Forschung, Kreativität. Die Grundpfeiler des Unternehmensbetriebs.

Entdecke mehr